Till on Tour.com

Mit dem Lokalbus nach Shimla

Leider gibt es von Rishikesh keine direkte Verbindung nach Shimla, unserem nächsten Ziel. Deswegen haben wir uns ein Taxi nach Dehradun bestellt, von wo aus öffentliche Busse nach Shimla fahren. In Dehradun kommen wir auch problemlos eine Stunde später an. Am Busbahnhof erklärt man uns dann wo der Bus nach Shimla abfährt und dort warten wir auch brav. Nur taucht der besagte Bus leider nicht auf. Langsam werden wir unruhig, da der Bus seit einer halben Stunde abgefahren sein sollte. Ein freundlicher Inder unseren Alters stellt sich als Tushar vor und nimmt sich unser an. Er studiert in Dehli und spricht hervorragend Englisch was uns wirklich weiterhilft, da er uns den kompletten Ablauf erklären kann. Nachdem der Bus dann doch letztendlich noch auftauchte konnten wir vorbereitet reagieren. Da bei solchen Bussen zusätzliches Gepäck auf dem Dach verstaut wird, und die Gepäckstücke auf dem Dach schon mal runterfallen können verstauen wir unsere Rucksäcke gleich mal unter der letzten Sitzbank. Auch bei diese, Bus sind die Sitze wieder mal so bemessen das kein Europäer darin sitzen kann, wir schon gar nicht. Es bleibt nur die letzte Sitzreihe, die etwas alleine steht.
Und schon geht die Reise los. Da in diesem Regionen wenige Busse fahren agieren diese Busse auch als lokale Busse. Das heißt im Klartext, wenn jemand ein- oder aussteigen will hält der Bus. Ungeachtet der Tatsache ob da eine Haltestelle ist oder nicht. Und diese Option wird kräftig genutzt, was mächtig Zeit kostet. Bequem ist der Bus auch nicht wirklich, und schon nach wenigen Stunden tut einem das hintere Körperende ziemlich weh, aber naja dafür kostet die 12-Stunden-Reise auch nur 3€. Als wir die ersten Berge erreichen wird die Fahrt noch einmal unbequemer. Die ständigen Serpentinen nimmt der Fahrer hart an der Grenze der physikalischen Möglichkeiten und so ist es wenig verwunderlich das vielen Fahrgästen wohl richtig übel wurde. Aber deswegen hält man ja nicht an, schnell wurden einfach die Sitzplätze so getauscht das derjenige am Fenster sitzt dem gerade schlecht ist. Und wenn es gar nicht mehr geht, dann hält man einfach den Kopf aus dem Fenster. Alle hinter diesem Platz sollten nach Möglichkeit die Fenster dann schnellstens schließen 😉
Nach nur 12 Stunden unbequemer Fahrt sind wir in Shimla. Nur leider nicht in irgendeinem Hotel. Tushar hilft uns noch mit dem lokalen Bus in die Stadt zu kommen und da stehen wir nun. Wir rufen wirklich alle Hotels an die im Lonley Planet verzeichnet sind: voll. Alles ausgebucht! Offensichtlich ist Shimla zu Silvester sehr beliebt und wir haben echte Schwierigkeiten ein Zimmer zu bekommen. Am Ende müssen wir ein furchtbar kaltes, feuchtes Zimmer in einem “Luxus”-Hotel beziehen für einen horenden Preis. Eins ist klar, hier bleiben wir nicht.

Indonesien Trip