Till on Tour.com

Abenteuer pur

Heute soll es mal so richtig spannend werden! Nachdem wir es uns ja kulinarisch und urlaubstechnisch so richtig gut gehen lassen soll mal wieder etwas getan werden. Und das verbinden wir auch noch mit etwas Action und Natur. Im Klartext: Heute sind angesagt: 16km Mountain-Biken, 8 km Elefanten reiten und 10 km White-Water-Raften.

Unser Tour-Guide Mix, ja das war echt sein Name, kam uns bereits zu nachtschlafender Zeit abholen, um 8 Uhr! In einem Minibus (man macht hier alles mit einem Minibus) fuhren wir dann ca 2 h lang noerdlich in das Gebiet Mae Taeng, ein wunderschoenes Gebiet mit viel Urwald und unberuehrter Natur. In diesem Gebiet liegen auch einige Elefanten-Camps.

Im “BaseCamp” angekommen, wurden erst einmal die Mountain-Bikes verteilt, inklusive Helm. Nun hiess es in die Pedale steigen und die naechsten 8 km bis zum Elefanten-Camp ueber eine eher duerftig hergerichteteten Schotter/Beton/Garnichts-Weg zuruecklegen. Mit uns waren noch zwei Amerikaner in der Gruppe die mehr als sportlich aussahen und mich beschlich so langsam das ich wohl der sein wuerde der als letzter faehrt. Beim ersten Anstieg bewahrheitete sich meine Befuerchtung auch gleich mal. Nach dem zweiten Anstieg ging mir dann echt die Puste aus. Gluecklich stellte ich aber fest das es den anderen, auch nicht anders ging. Da es dann aber doch auch Teilstrecken gab die bergab gingen, lies sich der Rest der Strecke gut machen.

Angekommen und mit dringend benoetigtem Wasser versorgt bewunderten wir erst einmal die Elefanten, die uns fuer die naechste Stunde als Fortbewegungsmittel dienen sollten. Diese grossen aber gemuetlichen Dickhaeuter sind einfach faszinierende Wesen. Mit dabei auch ein Baby-Elefant, der zwar keinen traegt, aber immer lustig und fidel hinter Mama hinterher trottet.

“Unseren” Dickhaeuter gesattelt, er hiess uebrigens “Bun Lao”, ging es dann am Ping-Fluss 8 km ueber Stock und Stein entlang. Faszinierend welche Steigungen Elefanten bewaeltigen koennen. Miriam durfte auch den Elefant “lenken” und im Nacken sitzen wo normalerweise der “Mahout”, der Elefantenfuehrer sitzt.

Nach sehr entspannenden 60 Minuten Elefantengewackel ging es dann etwas unentspannter die 8 km zum BaseCamp mit dem Fahrrad zurueck. Da die Strecke aber keine so fiesen Anstiege mehr hatte war die Anstrengung im Rahmen und die Fahr zurueck machte mehr Spass.

Nach einem leckeren und reichlichen Mittagessen im BaseCamp ging es dann im Minibus weiter zum Rafting-Stelle. Die Fahrt dahin war alleine schon ein Abenteuer, da die … nein Strasse war es keine, eher ein Trampelpfad im Busch fuer Autos eigentlich nicht gedacht war.

30 Minuten, in denen sich alle Insassen vorkamen als haetten sie einen Ferienjob als Wackel-Dackel angenommen, spaeter kamen wir doch noch dort an. Es folgte das obligatorische Sicherheits-Training, welche Kommandos es beim White-Water-Raften so gibt, welche Positionen man einnehmen muss und wie man sich im Ernstfall verhaelt das jemand ueber Board geht.

Anschliessend wurde zu Wasser gelassen. Frisch bejackt mit Schwimmwesten in modischem Neongelb oder Orange und bewaffnet mit dem Paddel huepften wir in die Boote und es ging los. Die ersten 4 km gab es lediglich kleinere Stromschnellen der Klasse 1 und 2. Im zweiten Abschnitt ging es dann schon eher zur Sache. Hier ging es dann um Klasse 2 bis 3 was schon eine ganz andere Athletik darstellt. Da sind schon mal Stellen dabei wo das Gummiboot um 2 Meter faellt oder man mal eben ziemlich heftig auf einen Felsen zurauscht und genau auch an denselben frontal dagegenknallt 😉

Aber es war extrem lustig und auf alle Faelle wiederholenswert! Sicher war es auch zu allen Zeiten, da in allen heftigeren Gebieten Safty-Personal am Flussrand bereitstand. Ein cooles Extra fand ich, das die Crew am Rand auch noch Fotos geschossen hat, die naechste Woche auf deren Website kostenlos erhaeltlich ist.

4 thoughts on “Abenteuer pur

  1. UdiS

    Jaaaa, schön so ! Wenn’s recht, gestalten wir zu unserer Einweihungsparty in FlöDa ein ThaiEssen unter Deiner kreativen Regie !?

  2. UdiS

    Hallo Miri und Tille, toll,was Ihr alles so mitkriegt ! –
    Wenn Du,Tillman, bitte zu vielen Rezepten, die wir hier hinsichtlich der Zutaten auch umsetzen können, doch bitte auch Gewürze und -mischungen mit reichlich Hinweisen für ihren Verwendung mitbringen könntest!? Euch liebe Grüße, Dana+Uwe

  3. Nico

    Hey!
    Dachte mir schon dass du deinen Blog weiter führst 🙂
    Find ich super… aber wo bleibt das UPDATE ?

    Grüße aus dem kalten Deutschland…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Indonesien Trip